Programmüberblick über die Festwoche

Motto „Freiheit und Verantwortung von Wissenschaft“                                

Als Höhepunkt des 300. Geburtstags gestaltete die CharitéUniversitätsmedizin Berlin in der Zeit vom 6. Oktober bis zum 15. Oktober eine gemeinsame Festwoche mit der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Für die Berlinerinnen und Berliner wurde einiges geboten. Neun Tage lang sind Forscherinnen und Forscher, Ärztinnen und Ärzte, Medizinstudierende sowie Angehörige anderer Gesundheitsberufe in Berlin zusammenkommen, um nicht nur über aktuelle Fragen der Wissenschaft, sondern auch über philosophische, wirtschaftliche und weltpolitische Aspekte des Menschenrechts auf Gesundheit debattieren.
Alle Termine auf einen Blick:
Mittwoch, 6. Oktober
Eröffnung der Jubiläumsfestwoche mit Festakt im Konzerthaus am Gendarmenmarkt und Abendkonzert in der Philharmonie
Freitag, 8. Oktober
Jubiläumskongress der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte e.V. zum Thema „Fühlen – Denken – Handeln: Dominiert die Neurowissenschaft unser Menschenbild?“ im Langenbeck-Virchow-Haus
Freitag, 8. Oktober und Samstag, 9. Oktober
Umwelttage 2010 am Campus Charité Mitte, Versorgungszentrum
Samstag, 9. Oktober
Tag der offenen Tür der Charité an den Campi Benjamin Franklin, Charité Mitte und Virchow-Klinikum
Kongress der Berliner Kliniken und der Berliner Krankenhausgesellschaft
„Für die Gesundheit - 300 Jahre Krankenhausversorgung in Berlin“ im Langenbeck-Virchow-Haus                                                                                   Jubiläumstreffen der Alumni der Charité in der Anatomie
Sonntag, 10. Oktober
Sonntagsvorlesung „Pathologie – gestern und heute“, Großer Hörsaal im Bettenhochhaus am Campus Charité Mitte                                                     Sonntag, 10. Oktober bis Mittwoch, 13. Oktober
World Health 2010 Summit im Langenbeck-Virchow-Haus
Montag, 11. Oktober
Berliner Wirtschaftsgespräche: "Berlin trifft Singapur – Gesundheit als Leitmotiv einer Wissensgesellschaft", Deutsche Kreditbank AG
Mittwoch, 13. Oktober
Tag der Pflege „Historie der Pflegeberufe an der Charité“, Hörsaalruine im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité                                                  Abschluss der Ringvorlesung „300 Jahre Charité – Evolution der Medizin“ zum Thema „Früherkennung und Frühintervention: Früher oder später – Molekulare Diagnostik“ mit vorgeschaltener  Prämierung des Schülerwettbewerbs „Zeitreise Charité“ im Langenbeck-Virchow-Haus
Donnerstag, 14. Oktober
Workshop zur Charité-Zeitzeugenausstellung im Berliner Abgeordnetenhaus
Donnerstag, 14. bis Sonntag, 17. Oktober
21st European Students’ Conference am Campus Virchow-Klinikum
Freitag, 15. Oktober
Abschluss der Festwoche mit szenischer Lesung „Über die Grenzen des Naturerkennens“ im Maxim Gorki Theater und Abschlussfest im Mensa-Zelt der Humboldt-Universität zu Berlin

Tag der Wissenschaft am 8. Oktober 2010

In der Festwoche der Jubilare vom 6. - 15. Oktober 2010 veranstalteten die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) und die Einsteinstiftung gemeinsam am 8. Oktober 2010 im Langenbeck-Virchow-Haus für die Charité einen Jubiläumskongress unter dem Titel

"Fühlen – Denken - Handeln: Dominiert die Neurowissenschaft unser Menschenbild?"

Nach oben

Tag der Gesundheit am 9. Oktober 2010

Im Rahmen des 300-jährigen Jubiläums der Charité in diesem Jahr, blicken auch die anderen Krankenhäuser der Stadt auf ihre Geschichte zurück. Unter dem Motto "Für die Gesundheit-300 Jahre Krankenversorgung in Berlin" veranstalten Berlins Kliniken gemeinsam mit der Berliner Krankenhausgesellschaft einen hochkarätig besetzten Kongress. Nehmen sie teil an einer einmaligen Vortragsreihe über die Entwicklung der Krankenversorgung in Berlin.

Die Referenten spannen einen eindrucksvollen geschichtlichen Bogen von der Gründung erster Krankenhäuser über die Patientenversorgung im 1. und 2. Weltkrieg und die medizinsiche Versorgung in der geteilten Stadt bis in die Gegenwart.

Programm

Nach oben

Alumnitreffen am 9.Oktober 2010

Am 9. Oktober 2010 fand im Rahmen der Festwoche der Charité ein Treffen ehemaliger Studenten, Mitarbeiter und Professoren statt.

Programm

Nach oben

World Health Summit vom 10.-13. Oktober 2010

2010

Nach dem Auftakt zum 300jährigen Charité Jubiläum am 15.10.2009 fand der 2. WHS, DER Internationaler Medizin-Kongress in diesem Jahr vom 10. bis 13. Oktober in der eigentlichen Festoche der Jubilare statt.

Projektleitung: Dr. Mazda Adli

Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy organisierte die CharitéUniversitätsmedizin Berlin gemeinsam mit der M8 Alliance of Academic Health Centers and Medical Universities den World Health Summit.

Zum zweiten Mal brachte dieser Gipfel führende Persönlichkeiten aus Medizin, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen, um über die wichtigsten Herausforderungen für die medizinische Forschung und Gesundheitsversorgung zu diskutieren und strategische Lösungen zu entwickeln. Der World Health Summit brachte dabei Ergebnisse und Empfehlungen hervor, die Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Gesundheitssystemen zur Verfügung gestellt werden. Der World Health Summit bot eine einmalige Möglichkeit, weltweit herausragende Persönlichkeiten zu erleben, die Medizin, Forschungs- und Gesundheitspolitik und globale Gesundheitsstrategien rund um die Welt gestalten. In den zahlreichen Diskussionen des World Health Summit war das Ziel die Entwicklung von überzeugenden und zeitnahen Kernbotschaften für die Entwicklung der Innovationsfähigkeit der Medizin und den Umgang mit zentralen globalen Gesundheitsherausforderungen.

Redner des World Health Summit 2010:

  • Francis Collins (Director, US National Institutes of Health)
  • Francoise Barré-Sinoussi (Nobelpreisträgerin 2008)
  • Bernard Kouchner (Außenminister, Frankreich)
  • Christopher A. Viehbacher (CEO, sanofi-aventis)
  • Ada E. Yonath (Nobelpreisträger 2009)
  • Aaron Motsoaledi (Gesundheitsminister, Südafrika)
  • Luc Montagnier (Nobelpreisträger 2008)
  • Philipp Rösler (Bundesminister für Gesundheit, Deutschland)
  • Joe Jimenez (CEO, Novartis)
  • Sir Michael Rawlins (Chairman, NICE, UK)
  • Gilbert Bukenya (Vize-Präsident, Uganda)

Nach oben

Tag der Wirtschaft am 11. Oktober 2010

Berlin trifft Singapur

Die Berliner Charité leidet unter einem massiven Mangel an Investitionen- ihr traditionsreiches Fundament droht sogar im wahrsten Sinne des Wortes "abzubröckeln". 640 Millionen Euro für die Sanierung der Standorte muss das Land Berlin bereitstellen, weitere 100 Millionen Euro müssen darüber hinaus für die Instandhaltung und Modernisierung jährlich im Landeshaushalt zur Verfügung gestellt werden, so die einhellige Meinung. Ob das angesichts der knappen Haushaltskasse der Stadt zu verwirklichen ist, bleibt fraglich. Der Berliner Senat und das Klinikmanagement sehen sich vor großen Herausforderungen.

Neben der Sicherstellung des medizinischen Versorgungsauftrags geht es um die Zukunft der exzellenten international führenden Forschungsbereiche der Lebenswissenschaften.  Das Jubiläumsjahr zu Ehren der 300 Jahre alten Charité nähert sich dem Ende. Wir wollen an diesem Tag gemeinsam über die großen Herausforderungen zur Wahrung dieses wichtigen medizinischen Dienstleisters, Arbeitgebers und international erstklassigen Forschungsstandorts diskutieren. Zu fragen wird sein, wie viel Berlin medizinische Versorgung, Wirtschafts- und Forschungsstandort der Charité wert sind. Wo lassen sich Prioritäten setzen, wo und wie lassen sich Synergie- Effekte in der Gesundheitslandschaft Berlin nutzen.

Programm

Nach oben

Tag der Pflege am 13.Oktober 2010

Die Pflicht zur Wahrung der Selbstbestimmung und das Ermöglichen des würdevollen Sterbens am Ende des Lebens sind Themen, denen eine hohe gesellschaftliche Wertigkeit zukommt und die das Wesen ethischen Handelns in der Pflege ausmachen. In der Pflegepraxis findet das Thema Ethik, gemessen an Aufgaben, die Kostendruck und Strukturveränderungen im Gesundheitswesen hervorrufen, nicht die ihr  zustehende Bedeutung. Damit sind in der Gestaltung der pflegerischen  Beziehung am Ende des Lebens Pflegende in besonderer Weise gefordert.

Das Pflegesymposium an der Charité- Universitätsmedizin Berlin war sich der Bedeutung dieses Themas bewusst und stellte es daher in den Fokus der diesjährigen Veranstaltung.

Programm

Nach oben

Tag der Bildung am 13.Oktober 2010

Ein Schulprojekt, in dem Berliner Gymnasien anhand historischer Gebäude und Epochen die Geschichte der Charité an allen 4 Campi vorstellten. Die besten Arbeiten, die als 5. Prüfungskomponente der Abiturjahrgänge 2009 und 2010 anerkannt wurden, wurden prämiert und öffentlich präsentiert. Hieraus wurden Informations- und Gedenktafeln für die Gebäude entwickelt.

Berlin beging 2010 das Wissenschaftsjahr. Bedeutende Anlässe dazu waren der 300ste Geburtstag der Charité, das 200jährige Bestehen der Humboldt-Universität und der 300ste Jahrestag der Satzung der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

 Die Charité wollte der Öffentlichkeit, insbesondere der Berliner Bevölkerung, ihre wechselvolle Geschichte nahe bringen. Gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Bildung und Wissenschaft wurden daher Schüler motiviert, sich mit dieser Thematik zu beschäftigen. Sie stellte zu diesem Zweck einen Themenpool zur Verfügung, welcher als Grundlage für Seminarkurs-Arbeiten, z. B. in den Fächern Politikwissenschaft, Geschichte, Biologie, Geographie oder Physik und als 5. Prüfungskomponente genutzt werden konnte.

Ziel des Projektes war es, einzelne Aspekte der Charité-Geschichte, insbesondere einzelner Gebäude zu bearbeiten. Diese befinden sich am historischen Standort in Berlin Mitte sowie an den 1997 und 2003 dazugekommenen Standorten im Wedding, in Buch und in Steglitz.

Themenliste

Video von der Prämierungsveranstaltung

Nach oben

Tag der Politik am 14.Oktober 2010

workshop: Die Charité und die Staatssicherheit

Die Berliner Charité stand als führende medizinische Einrichtung der DDR unter besonderer Beobachtung durch die Staatssicherheit, auch wegen ihrer Lage nahe der Berliner Mauer. Lehre und Forschung, Personal und Patienten wurden intensiv überwacht, nicht Wenige waren Repressionen ausgesetzt. Wie stellte sich die Charité nach 1989 dieser Vergangenheit?

Nach oben

Tag der Kunst am 15.Oktober 2010

Nach oben

Tag der Kunst und Abschlussveranstaltung

Abschluss der Festwoche mit szenischer Lesung „Über die Grenzen des Naturerkennens“ im Maxim Gorki Theater und Abschlussfest im Mensa-Zelt der Humboldt-Universität zu Berlin

Szenische Lesung - Über die Grenzen des Naturerkennens

Eine Kooperation von Charité und Maxim-Gorki-Theater über die Geschichte der Charité, gespielt an einem Theaterabend im Gorki-Theater zum Abschluss der Festwoche am 15. Oktober 2010.

2010 ist für die Berliner Wissenschaftslandschaft ein bedeutsames Jahr: Charité und Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften werden 300, die heutige Humboldt-Universität 200 Jahre alt. Das Gebäude des Maxim Gorki Theaters Berlin war seit seiner Errichtung ein Fenster der Wissenschaft hin zu einer interessierten Öffentlichkeit. In Form einer szenischen Lesung wissenschaftlicher Texte aus drei Jahrhunderten gratuliert das MGT seinen Nachbarn. Wissenschaft zwischen Utopie und Verortung: Die Auswahl konzentriert sich thematisch einerseits auf den utopischen Anspruch der Wissenschaft, Grenzen überwindender Erkenntnisraum zu sein und konfrontiert die Formulierung dieser Ziele mit deren konkreter Realisierung, bzw. dem Scheitern an ideologischen und politischen Parametern.

Nach oben